Sportlich aktiv mit Körperprothesen – eine Übersicht

Sportlich aktiv mit Körperprothesen – eine Übersicht

Dank moderner Technologien ist heute niemand mehr, der eine Extremität durch eine Amputation verloren hat, zwangsläufig bewegungsunfähig und muss auf seine Leidenschaft, Sport zu treiben, verzichten.

Innovative Sportprothesen machen es möglich – egal ob beim Breitensport oder beim Leistungssport – und erlauben jedem, sein Potenzial auszuschöpfen, neue Ziele zu erreichen und dem Leben Normalität zu verleihen.

Der Para-Sport bietet eine Vielzahl von abwechslungsreichen Sportarten, die mit den unterschiedlichsten Behinderungen ausgeübt werden können. Von Nordic Walking und Radfahren über Yoga und Reiten bis zum Tanzen oder sogar Stand-up-Paddling – nichts ist heute mehr unmöglich.

Sport mit Beinprothese

Um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen und unbeschwert der sportlichen Leidenschaft nachgehen zu können, steht an erster Stelle die Beratung durch einen erfahrenen Orthopädietechniker und die gewünschten Beinprothesen individuell fertigen lassen. Eine gut sitzende Prothese ist die Voraussetzung für Aktivität und letztlich ausschlaggebend für das Wohlbefinden. Der Sport mit einer Beinprothese ist eine hervorragende Möglichkeit, aktiv zu bleiben und seine Grenzen zu erforschen.

Alltagsprothese und Sportprothese

Die Auswahl der richtigen Prothese ist entscheidend und es gilt, zwischen Alltagsprothese und Sportprothese zu unterscheiden. Eine Alltagsprothese wird in der Regel nach dem täglichen Belastungsgrad und dem Körpergewicht angepasst. Vor einer sportlichen Betätigung, die über normales Spazieren gehen hinaus geht, sollte unbedingt ein Gespräch mit einem Orthopädietechniker geführt werden, ob die vorhandene Prothese den geplanten sportlichen Belastungen standhält und auch geeignet ist.

Bei extremen Belastungen, wie Joggen zum Beispiel, kann die Anfertigung einer extra Sportprothese notwendig sein, um Materialbruch und auch Schmerzen und Unbehagen durch Wundreiben vorzubeugen.

Gängige Materialien für Sportprothesen

Sportprothesen werden aus Materialien hergestellt, die nicht nur besonderen Belastungen standhalten, sondern auch hohen Tragekomfort aufweisen.

Prothesen aus Kohlefaser zeichnen sich nicht nur durch eine hohe Festigkeit aus, sondern auch durch ihr geringes Gewicht. Das Material ist obendrein besonders flexibel und ermöglicht einen natürlichen Bewegungsfluss. Titan ist ebenfalls ein leichter Werkstoff und extrem korrosionsbeständig und langlebig. Titan-Prothesen eignen sich für verschiedene Sportarten und passen sich gut den Bewegungsabläufen des Trägers an. Ein weiteres Material ist Aluminium. Aufgrund seiner Leichtigkeit und der Eigenschaft, hohen Belastungen standzuhalten wird es sehr gerne für Prothesen verwendet, die sich zum Laufen oder Springen eignen sollen.

Oft werden diese speziellen Materialien als Kombination in Prothesen verarbeitet, um die besten Eigenschaften für die gewählte Sportart zu vereinen. Zum Beispiel können Kohlefaser und Titan eine optimale Balance zwischen Flexibilität und Festigkeit bei einem geringen Gewicht erreichen.

Sport mit Prothese – mehr als sinnvoll

Sport macht Spaß und ist auch für die Gesundheit förderlich. Trotz allem haben viele Prothesenträger immer noch Scheu davor, sich sportlich zu betätigen.

Auch wenn das einfache Gehen mit einer Beinprothese schon anstrengender ist und mehr Energie verbraucht als die Fortbewegung mit intakten Gliedmaßen, so kann eigentlich nur jedem Prothesenträger angeraten werden, sich körperlich und sportlich zu betätigen.

Neben den physischen Vorteilen wie Muskelaufbau, Gewichtskontrolle und auch die Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems wirkt sich Sport positiv auf die Psyche aus. Er bietet die Möglichkeit, neue Menschen kennenzulernen, fördert Interaktionen und steigert somit die Lebensqualität.

Überwindung von Selbstzweifeln und innerer Barrieren

Oft hindern persönliche Vorbehalte und Selbstzweifel Para-Sportler daran, ihr Potenzial auszuschöpfen. Die Bedenken hinsichtlich der Konkurrenzfähigkeit mit Nichtbehinderten bremsen den eigentlichen Willen und somit die Motivation. Neben den Selbstzweifeln, die auch das Körperbild betreffen, kann die Angst vor Verletzungen oder Unfällen eine Rolle spielen und die Teilnahme an sportlichen Aktivitäten erschweren. Letztlich sollte der Fokus immer darauf liegen, etwas für sich zu tun und sich nicht von eventuell (noch) vorherrschenden Vorurteilen in seiner Selbstverwirklichung einschränken zu lassen.

Positives Mindset, Unterstützung von Freunden und Familie und Selbstreflexion können hier Abhilfe schaffen und den Weg zu einer sportlichen Betätigung ebnen. Der Anschluss an eine Behinderten-Sportgruppe könnte ebenfalls eine Möglichkeit sein, diese Hemmnisse im Kopf zu überwinden.

Abschließendes Fazit zu Sport mit Körperprothesen

Dank modernster Technologien und innovativer Sportprothesen ist heute niemand mehr zwangsläufig von sportlicher Betätigung ausgeschlossen. Der Para-Sport bietet eine Vielzahl von faszinierenden Sportarten.

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, Spaß an der Bewegung zu haben und sich dabei komfortabel zu fühlen, ist eine gut sitzende Prothese die Voraussetzung.

Es ist wichtig, zwischen einer Alltagsprothese und einer Prothese für sportliche Aktivitäten zu unterscheiden. Sportprothesen sind speziell auf die Anforderungen und Belastungen zugeschnitten, die der entsprechende Sport mit sich bringt. Unter Einsatz von Materialien wie Titan, Kohlefaser oder auch Aluminium können die individuell angepassten Prothesen den speziellen Anforderungen der gewählten Sportarten gerecht werden.

Die Überwindung von Selbstzweifeln und innerer Blockaden ist entscheidend, um das volle Potenzial im Sport auszuschöpfen. Ein positives Mindset, Unterstützung von Familie und Freunden sowie Selbstreflexion können helfen, den Weg in eine Zukunft mit Sport zu ebnen.

Der Sport mit einer Prothese sollte nicht nur Spaß machen, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden und die Gesundheit des Trägers fördern.

Hier nachlesen ...

Sportfotografie – so ist es möglich, den Moment richtig einzufangen

Sportfotografie – so ist es möglich, den Moment richtig einzufangen

Kommt der Gedanke auf, Sportfotografie zu betreiben, bspw. da der eigene Nachwuchs erfolgreich ist, der …

So findest Du den passenden Trainingsschuh

So findest Du den passenden Trainingsschuh

Es ist leider immer wieder zu sehen: Beim Joggen auf dem Asphalt werden Aerobicschuhe mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert