Home / Schwimmen / Schwimmen: Die richtige Kleidung entscheidet

Schwimmen: Die richtige Kleidung entscheidet

CrawlWie bei fast jeder Sportart kann die richtige Kleidung vieles bewirken: Die Ausübung des Sports fällt leichter und wird auch als weniger anstrengend empfunden. Falsche oder fehlende Ausrüstungsgegenstände können zu Unannehmlichkeiten und im schlimmsten Fall sogar zu Schmerzen führen. Beim Schwimmen leuchtet das im ersten Moment vielleicht nicht ganz so ein, da ja einfach nicht viel getragen wird, doch selbst beim Schwimmen sollte die Ausrüstung stimmen, damit der Sport richtig gut ausgeübt werden kann. Wenn der Bikini rutscht oder die Badehose kneift, dann ist das nicht besonders angenehm und macht Schwimmen sicherlich nicht zu einem reinen Vergnügen. Eine fehlende Schwimmbrille kann bei längeren Trainingseinheiten genauso schlimm sein wie eine zu enge oder eine, die ständig beschlägt. Es gibt also schon einige Dinge, die beim Schwimmen passen sollten, damit der Sport noch mehr Spaß macht.

Schwimmbrillen sind mehr als nur ein Accessoire

Letztendlich kann eine Schwimmbrille also wirklich nicht nur als ein nützliches Accessoire bezeichnet werden, vielmehr fällt mit einer gutsitzenden und hochwertigen Schwimmbrille das Training leichter und macht sicherlich auch mehr Spaß, wenn die Augen hinterher nicht wie verrückt vom Chlor brennen. Die Brille von einem Schwimmen kann also problemlos mit den Laufschuhen eines Läufers verglichen werden und sollte möglichst sorgfältig ausgewählt werden, damit diese gut sitzt und den maximalen Effekt im Wasser bringt. Außerdem gibt es Gründe, warum viele Schwimmerinnen athletische Badeanzüge tragen. Ein guter Badeanzug verrutscht bei Frauen nicht so schnell und stört auch bei langen Trainingseinheiten nicht beim Schwimmen. Für Männer gilt ähnliches, es gibt schließlich mittlerweile verschiedene Hersteller, die sich auf sportliche und funktionelle Sportbekleidung spezialisiert haben. Diese Kleidung sorgt in Verbindung mit einer guten Schwimmbrille für die richtigen Voraussetzungen und kann bestimmt nicht schaden.

Wohlbefinden spornt im Wasser an

Bei anderen Sportarten ist es ja nicht anders: Wer sich wohl fühlt und nicht zu sehr in der unpraktischen Kleidung schwitzt oder ständig etwas zurechtrücken muss, wird sich beim Sport besser fühlen und kann entsprechende Leistungen vorweisen. Wenn also alles stimmt und weder Badeanzug, Badehose noch Schwimmbrille kneifen, dann werden die Leistungen im Wasser bestimmt besser sein. Selbst wenn es nur um gemütliches Schwimmen geht, welches einmal die Woche praktiziert wird, macht es Sinn sich dabei wohl zu fühlen und nicht im ältesten Bikini zu gehen, der bei jeder schnelleren Bahn sofort verrutscht. Wenn der Kopf nicht die ganze Zeit über Wasser bleiben soll, dann sollte wirklich eine Schwimmbrille eingesetzt werden.

Hier nachlesen ...

Eine passende Strecke zum Rad fahren entdecken

Wenn es um Sportarten wie laufen, Rad fahren oder Wandern geht, dann ist neben der …

Abnehmen: Mit Tanzen macht es Spass

Würden Sie gerne abnehmen und es gelingt einfach nicht? Was die Ernährung betrifft, so kann …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.