Home / Fitness / Aerobic – macht in vielen Varianten fit und schlank

Aerobic – macht in vielen Varianten fit und schlank

Eigentlich wurde Aerobic ja schon in den 1950er Jahren eingesetzt – doch der richtige Durchbruch gelang erst im Jahr 1982. Waren anfangs noch die grellbunten Trainingsoutfits der Hingucker schlechthin, wird heutzutage Aerobic noch immer in jedem Fitnessstudio eingesetzt und ist weiterhin sehr beliebt. Doch die Sportkleidung unterscheidet sich nicht mehr von anderen Fitnesskursen, auch die Musik ist modern und natürlich mitreißend. Es gibt allerdings eine Vielzahl von unterschiedlichen Kursen, die aber alle das gleiche Ziel haben: Sie sollen Spaß und Fit machen, dabei werden schädliche Bewegungen vermieden und die Fettverbrennung soll ganz gezielt angeregt werden. Vor allem gibt es aber Kurse im Aerobic Bereich, die für jede Kondition und für jedes Alter geeignet sind.

Für jeden Geschmack gibt es interessante Kurse

Nicht nur die Geschmäcker sind unterschiedlich, auch die jeweilige Kondition ist beim Sport von Bedeutung. Unterschieden wird beispielsweise in Low-Impact-Aerobic und in High-Impact-Aerobic. Die Low Version bedeutet kurz gesagt weniger Sprünge und ist daher eher für Menschen geeignet, die Gelenkbeschwerden oder Übergewicht haben. Die High Version ist anspruchsvoller und recht viele Sprünge können dabei vorkommen. Doch es gibt auch andere Modifikationen, sehr beliebt ist beispielsweise Step Aerobic, eine Version bei der die Choreographie rund um den Step aufgebaut wird. Fatburner soll besonders die Fettverbrennung anregen und ist trotz des Namens letztendlich auch Aerobic – nur eine etwas andere Form von Aerobic. Letztendlich gibt es also wirklich für jeden Geschmack passende und vor allem interessante Kurse, die fit machen und dabei noch sehr viel Spaß machen können.

Mehr als eintönige Schrittfolgen und Disko-Musik

Nicht jeder Aerobic Kurs ist automatisch gut, oftmals hängt das gar nicht so sehr von der jeweiligen Choreographie ab, sondern auch von der Musik und natürlich vom Trainer. Gute Kursleiter setzen mittlerweile auf sehr abwechslungsreiche Schritte und nutzen Musik, die ebenfalls motiviert. Wenn nicht ganz klar ist, welche Art vom Aerobic wirklich Spaß macht, dann können auch einfach verschiedene Kurse ausgetestet werden. So findet jeder seinen passenden Kurs am schnellsten: Vielleicht soll es ein ganz klassischer Kurs sein, ein Kurs der sehr viele Tanzelemente enthält und von den Schritten her deutlich anspruchsvoller ist oder ein Kurs, der richtig schweißtreibend ist und bei dem alles ganz schnell geht. So oder so macht der Sport in der Gruppe sehr vielen Menschen Spaß und motiviert auch besser, als wenn alles ganz alleine Zuhause versucht wird – die Gruppendynamik kann bei Fitnesskursen wirklich sehr viel bewirken.

Hier nachlesen ...

Sport in den eigenen vier Wänden wird immer beliebter

Sport zu Hause ist einfacher als man denkt, was auch von immer mehr Menschen erkannt …

Eine passende Strecke zum Rad fahren entdecken

Wenn es um Sportarten wie laufen, Rad fahren oder Wandern geht, dann ist neben der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.